D-E-F-sprachige Mediation

Dr. Axel Bösch

Fachgruppensprecher
Prof. Dr. Axel Bösch

Fachgruppensprecher:
Prof. Dr. Axel Bösch, M.C.J. (NYU)
Rechtsanwalt, Attorney at Law, New York, Wirtschaftsmediator
E-Mail: fg-def@mediation-dach.com

Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen handeln, denken und verhandeln unterschiedlich. Beispiel: Im französischen Kulturkreis hat Rotwein eine ganz andere Bedeutung als z.B. in Österreich oder in den USA. Wein ist Teil des Essens, er wird fein auf die einzelnen Gänge abgestimmt. Entsprechend ist das regelmäßige Weintrinken Teil der Ernährungskultur und kein Beweis für Alkoholismus. Essen ist ein Akt der Kommunikation. „Ich habe keinen Hunger“ übersetzt der Franzose mit „er/sie will nicht mit mir kommunizieren“.

Internationale Wirtschaftsmediationsteilnehmer einigen sich häufig auf eine Drittsprache, z.B. auf Englisch oder Französisch als gemeinsames Sprachmedium. Gleichzeitig wird deutlich: Missverständnisse, die innerhalb der eigenen Muttersprache bereits oft zu Kommunikationsstörungen führen, sind in einer gemeinsamen Drittsprache um ein Vielfaches höher. Deshalb sind dreisprachige internationale Wirtschaftsmediationen, bei der die MediatorInnen nicht nur die drei Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch fließend beherrschen, sondern auch wissen, welche kulturellen Dimensionen sich jeweils hinter welchen Worten verbergen, besonders geeignet, um gemeinsames Verständnis zu erzielen und gemeinsame Lösungen zu entwickeln.

Die Fachgruppenmitglieder der Fachgruppe D – E – F sprachige Mediation beherrschen nicht nur die deutsche, englische und französische Sprache in Wort und Schrift, sondern sind auch mit Multikulturalität vertraut.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.